Gitarre 


Man weiß nicht genau, wo die Gitarre herkommt, vermutet aber, dass die sie unmittelbar mit dem Bogen zu tun hat, der beim Abschießen eines Pfeiles die Darmsaite oder Sehne des Bogens derart in Schwingung brachte, dass dabei Töne entstanden sind. Der nächste Schritt war, dieses Geräusch mittels eines Resonanzkörpers zu verstärken, was vermutlich im vorderasiatischen Raum geschah.


Auch die Griechen hatten schon Instrumente wie die Kithara, die später bei den Römern einen guten Anklang fand. Im 13. Jahrhundert wurden in Spanien die ersten damals noch 4-saitigen Gitarren nachgewiesen. Im Mittelalter gab es in Mitteleuropa diverse Instrumente aus der Familie der Gitarren, wie z.B. Kithara, Lyra, Psalter, Cister und Laute. Im russischen/mongolischen Raum setzte sich die Balalaika durch.


Richtig populär wurde die Gitarre erst im 20. Jahrhundert. Zum einen wurde sie Begleiterin bei Wanderungen oder in der Freizeit, zum anderen wurde sie in der Beatmusik eingesetzt. Durch die Entwicklung von Tonabnehmern und den wesentlich unempfindlicheren Solid-Body erlangte die Gitarre ihre heutige Beliebtheit.


Zur Familie der Gitarre gehören unter anderem die Mandoline, die Ukelele, das Banjo und viele andere Saiten-Instrumente. Die Gitarren selbst unterteilen sich in Akustische- Konzert- Western- 12-Saitige- Hawaii- Resonator- Elektro- oder auch Bass-Gitarren, die meist auch noch in verschiedenen Versionen erhältlich sind z.B. voll- bzw. halbakustisch und für Rechts- u. Linkshänder. Die Gitarre findet Anwendung in der Klassik, beim Flamenco, beim Jazz, Country, Blues, Beat, Rock‘n Roll, Pop und auch in der Weltmusik.


Für Kinder gibt es größengerechte Instrumente.


Anfangsalter: ab 6 Jahren


Leihinstrumente >>

 

Lehrkräfte

Yamato Hasumi


Yamato Hasumi, geboren in Nara/Japan, lebt seit 1991 in Köln. 1997 schloß er seine Künstlerische Ausbildung im Fach Laute bei Konrad Junghänel an der Musikhochschule Köln ab. Es folgte ein Aufbaustudium im Fach Historische Aufführungspraxis an der Frankfurter Musikhoch-schule. Yamato Hasumi absolvierte das Konzertexamen in diesem Fach an der Musikhochschule Köln. Anschließend gründete er das Kammer-musikensemble "Spatium Harmoniae" mit der Barockgeigerin Chiharu Abe und der Cembalistin Sonja Kemnitzer. Darüber hinaus nahm er Lautenunterricht bei Rolf Lislevand und Kammermusikunterricht u.a. bei Philippe Pierlot, Rainer Zipperling, Michael Schneider, Michael Schopper und Ketil Haugsand.


Yamato Hasumi konzertiert als Solist und Generalbass-Spieler in diversen Ensembles und Orchestern europaweit. Er wirkte bei zahlreichen Barockopernaufführungen, Musikfestivals wie Köthener Bachfestival, CD- und Rundfunkaufnahmen im In- und Ausland mit.


Yamato Hasumi unterrichtet seit 2005 bei pianoforte, sowohl klassische Gitarre wie auch populäre Musik und Liedbegleitung.


Andreas Kessler


Andreas Keßler ist freiberuflicher Musiker, Komponist und Gitarrendozent für den Bereich Popularmusik. Er ist Bandleader, Leadsänger & Gitarrist der Coverband "The Magictones" und hat einen Lehrauftrag für den Komposition/Songwriting-Kurs an der Kath. Familienbildungsstätte Wuppertal. Ausserdem ist er Gitarrendozent für Jazz, Rock und Pop an der Metronom-Musikschule in Bonn und für Jazz, Rock und Pop und Dozent für Bandcoaching an der Musikschule pianoforte in Köln.


Der Gitarrenunterricht umfasst durch die zahlreichen Erfahrungen und Tätigkeiten des Dozenten im Musikbusiness eine große Bandbreite der populären Musik. Der Unterricht vermittelt dem Anfänger grundlegende Kenntnisse und dem Fortgeschrittenen werden Möglichkeiten geboten, tiefer in die Materie einzutauchen.


Dem Instrumentalunterricht schließen sich die Bereiche Harmonielehre, Gehörbildung, Rhythmiklehre, Arrangement, Komposition und Musikbusiness an, so dass vom Hobby-Musiker bis hin zum Profi keine Wünsche offen bleiben.

Andreas Kessler singt und spielt


„Come along with me“

So können Sie bei pianoforte sparen: 
nutzen Sie unseren Happy-Hour-Tarif.
Für Unterricht bis 15 Uhr* zahlen Sie 
10% weniger! (*Unterrichtsende)

Unterrichtskosten


Sie haben einmal die Woche Unterricht und zahlen dafür im Monat*:

                        






*durchgehend einschließlich unterrichtsfreier Zeiten wie Schulferien und Feiertage



Kosten 10-er Karte
(Sie buchen 10 Unterrichtsstunden und vereinbaren die Termine nach Bedarf)








Einzelstunden
(Sie buchen 1 Unterrichtsstunde und vereinbaren den Termin nach Bedarf)








10 % Ermäßigung für Studenten und in Ausbildung Stehende.

10 % Rabatt für die 2. Anmeldung, z. B. Geschwister

Hausbesuch auf Anfrage

30 Min ................................   70 €

45 Min .................................. 95 €

60 Min ................................ 120 €

90 Min ................................ 170 €

10 mal 30 Min ....................... 200 €

10 mal 45 Min ....................... 300 €

10 mal 60 Min ....................... 400 €

10 mal 90 Min ....................... 600 €

1 mal 30 Min ........................... 30 €

1 mal 45 Min ........................... 45 €

1 mal 60 Min ........................... 60 €

1 mal 90 Min ........................... 90 €